Weitere hormonelle Methoden

BZgA/HauptwegNebenwege.

Die Dreimonatsspritze

Die Dreimonatsspritze ist eine Methode der Langzeitverhütung. Sie wird nur Frauen empfohlen, die andere Verhütungsmittel nicht vertragen oder mit ihnen nicht zurechtkommen. Die Sicherheit der Spritze ist hoch.

weiterlesen
BZgA/HauptwegNebenwege.

Das Hormonstäbchen (Implantat)

Das Hormonstäbchen ist eine Methode der Langzeitverhütung. Das weiche, etwa streichholzgroße Kunststoff-Stäbchen wird direkt unter die Haut des Oberarms gelegt und schützt drei Jahre lang vor einer ungewollten Schwangerschaft, indem es Hormone ins Blut abgibt.

weiterlesen
BZgA/HauptwegNebenwege.

Der Vaginalring

Der Vaginalring ist ein hormonelles Verhütungsmittel. Der biegsame Kunststoffring wird in die Scheide eingeführt und verhindert eine Schwangerschaft, indem er Hormone in den Blutkreislauf abgibt.

weiterlesen
BZgA/HauptwegNebenwege.

Das Verhütungspflaster

Das Verhütungspflaster gehört zu den hormonellen Verhütungsmitteln. Es ist hautfarben, wird wie ein normales Pflaster einfach auf die Haut geklebt und gibt Hormone in den Blutkreislauf ab, die eine Schwangerschaft verhindern.

weiterlesen

Weitere Informationen

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 10.07.2018