Der Mutterpass

Seite 6: Besonderheiten im Schwangerschaftsverlauf und Terminbestimmung

Besondere Befunde

Diese Rubrik erfasst zum einen aktuelle Allgemeinerkrankungen und besondere Belastungen der Schwangeren, außerdem die Einnahme von Medikamenten sowie Zigaretten- und Drogenkonsum. Zum anderen werden hier sämtliche Komplikationen und Besonderheiten im Zusammenhang mit der Schwangerschaft vermerkt. Dazu zählen zum Beispiel Schwangerschaftsdiabetes, Ödeme und Bluthochdruck, aber auch eine Mehrlingsschwangerschaft,Plazentainsuffizienz, Blutungen und vorzeitige Wehen. Neben der allgemeinen Anamnese bilden diese insgesamt 26 Angaben den zweiten Kriterienkatalog für eine Einstufung als Risikoschwangerschaft.

Terminbestimmung

Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung wird auch der voraussichtliche Termin der Geburt errechnet, und zwar ausgehend vom ersten Tag der letzten Regelblutung. Bei den nachfolgenden Ultraschall-Untersuchungen kann dieser Termin korrigiert werden.

Allerdings halten sich die wenigsten Babys an diese „Terminvorgaben“. Die meisten Kinder kommen in den zehn Tagen vor oder nach dem errechneten Termin zur Welt.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 10.06.2015