PDA
(Periduralanästhesie, Epiduralanästhesie)

Die PDA (Periduralanästhesie, auch Epiduralanästhesie) ist eine Methode der regionalen Betäubung. Das bedeutet, dass in einem Teil des Körpers der Schmerz gelindert oder ausgeschaltet wird. Im Gegensatz zur Vollnarkose bleibt man aber wach und bei Bewusstsein. Eine PDA wirkt ab der Taille abwärts. Sie kann während der Geburt oder bei einem Kaiserschnitt eingesetzt werden. Dabei wird ein Betäubungsmittel durch eine Nadel und einen dünnen Schlauch (Katheter) in einen Bereich nahe der Wirbelsäule geleitet, der das Rückenmark umgibt (Periduralraum). Bei einem Kaiserschnitt wird das Mittel so hoch dosiert, dass die Frau gar keinen Schmerz empfindet.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen