Luteinisierendes Hormon (LH)

Das luteinisierende Hormon (LH) wird in der Hirnanhangdrüse gebildet. Zusammen mit dem follikelstimulierenden Hormon (FSH) bewirkt es die Reifung der Eizelle, löst den Eisprung aus und fördert die Bildung des Gelbkörpers (Corpus luteum) nach dem Eisprung.

Verwandte Einträge:

zurück