Lageanomalie

Als Lage- oder Einstellungsanomalie bezeichnet man eine für die Geburt ungünstige Lage des Kindes im Becken. Die häufigste und günstigste Lage des Kindes ist die Hinterhauptlage (Schädellage). Davon abweichende Lagen, also Lageanomalien, sind etwa die Beckenendlage und die Querlage.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen