Kopflage

Bei der Kopflage (auch Schädellage genannt) liegt das Kind bei Geburtsbeginn mit dem Köpfchen nach unten in der Gebärmutter. Man unterscheidet zwischen Hinterhauptlage, Vorderhauptlage, Stirnlage und Gesichtslage. Die Hinterhauptlage ist die am häufigsten vorkommende und auch die günstigste Lage. Stirn- und Gesichtslage gehören dagegen zu den Lageanomalien (Einstellungsanomalien). Sie können bei der Geburt für Mutter und Kind gefährlich werden und machen in der Regel einen Kaiserschnitt erforderlich.

Verwandte Einträge:

zurück