Kaudalanästhesie

Die Kaudalanästhesie ist ein Narkoseverfahren zur Schmerzbetäubung während der Geburt. Es wird normalerweise nur zur kurzzeitigen Schmerzlinderung in der Austreibungsphase angewandt. Die Kaudalanästhesie ist eine Sonderform der Periduralanästhesie (PDA). Bei beiden Verfahren wird das Betäubungsmittel in den Raum zwischen Wirbelkanal und Rückenmarkshaut gespritzt.

Bei der häufiger angewendeten PDA geschieht dies im Bereich der Lendenwirbel, bei der Kaudalanästhesie im Bereich des Kreuzbeins. Anders als bei der PDA wird die Schmerzempfindung nur in diesem Bereich blockiert. Dabei wird das Mittel höher dosiert als bei der PDA.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen