Jodmangelprophylaxe

Als Jodmangelprophylaxe bezeichnet man die Einnahme von Jodpräparaten, um einem Jodmangel vorzubeugen (Vorbeugung = Prophylaxe). Dies kann nötig sein, wenn der Jodbedarf erhöht ist und nicht durch die Nahrung gedeckt werden kann. Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Tagesbedarf an Jod. Ob eine Jodmangelprophylaxe sinnvoll ist, klärt die Ärztin oder der Arzt. Ein Jodmangel kann bei Kindern körperliche und geistige Entwicklungsstörungen zur Folge haben. Bei Erwachsenen äußert sich Jodmangel vor allem in Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und Verstopfung. Jodmangel kann außerdem zu einer Vergrößerung der Schilddrüse (Kropf) führen.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen