Insemination

Bei der Insemination (Samenübertragung) werden Samenzellen mit technischen Hilfsmitteln vor den Muttermund oder in die Gebärmutterhöhle der Frau eingebracht, um die Befruchtung einer Eizelle zu ermöglichen. Es gibt die Insemination mithilfe einer Kappe, die mit Samenflüssigkeit gefüllt vor den Muttermund gelegt wird. In der Kinderwunsch-Behandlung häufiger angewendet wird die Übertragung des Samens in die Gebärmutter (intrauterine Insemination, lat. Uterus = Gebärmutter). Bei einer homologen Insemination werden Spermien des Partners verwendet, bei einer heterologen Insemination die Spermien eines anderen Mannes.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen