HIV

HIV ist die Abkürzung für „Humanes Immundefizienz-Virus“. Eine Infektion mit dem HI-Virus führt zur Immunschwächekrankheit AIDS. Aids macht das körpereigene Immunsystem wehrlos gegen viele Krankheitserreger, die ein gesunder Mensch meist ohne Probleme abwehrt. Die Schwächung des Immunsystems löst Krankheiten (beispielsweise Tumore) aus, die ohne Behandlung zum Tode führen. Eine HIV-Infektion kann bei der Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen werden. Das Übertragungsrisiko lässt sich jedoch durch eine medikamentöse Behandlung erheblich verringern. Das HI-Virus wird vor allem durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Kondome bieten hier einen wirksamen Schutz.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen