Folsäuremangel

Wenn der Körper nicht genug Folsäure bekommt, spricht man von einem Folsäuremangel. Ursachen können neben mangelnder Folsäure-Zufuhr aus der Ernährung auch eine gestörte Aufnahme des Vitamins sein: zum Beispiel durch Medikamente wie die Pille, Alkohol- und Zigarettenkonsum oder aufgrund von Magen-Darm-Erkrankungen. Ein Folsäuremangel kann unter anderem zu Blutarmut, Verdauungsbeschwerden und Schleimhautveränderungen führen. Beim ungeborenen Kind kann er Fehlbildungen bei der Entwicklung des zentralen Nervensystems (Neuralrohrdefekte) verursachen. Bei einem aktuellen Kinderwunsch und in der Schwangerschaft wird daher eine Folsäureprophylaxe sehr empfohlen.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen