Familienhebamme

Familienhebammen sind speziell ausgebildete Hebammen, die Mütter und ihre Kinder auch länger als die üblichen zwölf Wochen nach der Geburt zu Hause betreuen. Familienhebammen kümmern sich insbesondere um Familien in sozial schwierigen Lagen. Ihre Unterstützung kann für jugendliche und alleinstehende Schwangere besonders wertvoll sein.

Je nach Bundesland oder Träger werden die Kosten für die Betreuung durch eine Familienhebamme übernommen, bis das Kind ein Jahr, bei besonderem Bedarf auch drei Jahre alt ist. Oft sind Familienhebammen bei den Gesundheitsämtern angestellt, manche arbeiten für Wohlfahrtsorganisationen oder freiberuflich.

Verwandte Einträge:

zurück