Lexikon

Embolie

Eine Embolie ist der plötzliche Verschluss eines Blutgefäßes durch Ablagerungen oder Zellklümpchen, die über die Blutbahn verschleppt werden. Bei der Thrombose oder Thromboembolie verschließt ein Blutgerinnsel das Gefäß. Durch den Verschluss kann das dahinter befindliche Gewebe nicht mehr richtig versorgt werden. Je nach Ort des Gefäßverschlusses kommt es zu Schmerzen, Taubheit und Lähmungserscheinungen in der betroffenen Körperregion oder im Extremfall zum Herzinfarkt oder Schlaganfall. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und das Rauchen erhöhen das Risiko einer Embolie.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen