Dreimonatsspritze

Die Dreimonatsspritze gehört zu den hormonellen Methoden der Empfängnisverhütung. Der Wirkstoff wird in den Gesäßmuskel gespritzt. Er enthält das Hormon Gestagen und verhindert den Eisprung. Die Wirkung der Spritze hält über neunzig Tage an (Depotwirkung). Danach ist eine neue Injektion erforderlich. Die Methode ist sehr sicher, wird aber nicht von allen Frauen vertragen. Im Falle einer Unverträglichkeit kann sie wegen ihrer Langzeitwirkung nicht abgesetzt werden.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen