Chorionzotten-Biopsie

Die Chorionzotten-Biopsie wird im Rahmen der vorgeburtlichen Untersuchungen (Pränataldiagnostik) durchgeführt. Bei dieser Untersuchung führt die Ärztin oder der Arzt unter Ultraschallkontrolle eine Hohlnadel (Kanüle) durch die Bauchhöhle der Frau in die Plazenta ein. Durch die Nadel wird eine Gewebeprobe der Chorionzotten entnommen. Die so gewonnenen Zellen werden auf Chromosomen-Abweichungen und Stoffwechselstörungen des ungeborenen Kindes untersucht.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen