Wahl der Verhütungsmethode

Leider gibt es keine Verhütungsmethode, die man rundum optimal nennen könnte, denn Empfängnisschutz hat viele Bedingungen zu erfüllen. Je nach persönlicher Lebenssituation ist die „Methode der Wahl“ immer eine individuelle Entscheidung.

Paar liegt barfuß im Gras © Michael Keller/Corbis Images

Das ideale Verhütungsmittel wäre absolut sicher und zuverlässig, dabei frei von Nebenwirkungen, leicht wieder abzusetzen und hätte keine bleibenden Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit. Es wäre für Frauen wie Männer gleichermaßen anwendbar, preiswert, einfach zu handhaben und würde beim Geschlechtsverkehr nicht stören.

Und schließlich könnte es von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen akzeptiert werden.

Das sind viele Ansprüche auf einmal! Solange es das „perfekte“ Verhütungsmittel nicht gibt, wird es also immer darum gehen, die Verhütungsmethode zu finden, die für einen persönlich und die Sexualpartnerin oder den -partner am besten passt. Dabei gilt es, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden abzuwägen und zu überlegen, was einem in der aktuellen Lebenssituation besonders wichtig ist. Die zur Verfügung stehenden Methoden sind vielfältig, und fast immer lässt sich eine persönlich passende Möglichkeit der Empfängnisverhütung finden.

Was ist bei der Auswahl zu beachten?

Bei der Auswahl und Anwendung eines Verhütungsmittels sind vor allem folgende Kriterien wichtig:

  • die Sicherheit des Empfängnisschutzes,
  • der Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten und HIV/AIDS,
  • die Lebenssituation und das Alter,
  • die Art der Beziehung,
  • die Einstellung zum eigenen Körper und
  • die Wünsche und Bedürfnisse beim Sex.

 

 

Neue Lebenssituation – neue Verhütungsmethode?

Viele Menschen wechseln die Verhütungsmethode im Laufe ihres Lebens, weil sich ihre Bedürfnisse oder ihre Lebenssituation verändert haben. Dies erfordert meist eine Umstellung auf neue Gewohnheiten, die eine gewisse Zeit braucht. Studien zeigen, dass ein Wechsel der Verhütungsmethode ein erhöhtes Risiko für eine ungewollte Schwangerschaft mit sich bringt. Deshalb ist erhöhte Aufmerksamkeit bei einem Wechsel der Verhütungsmethode besonders wichtig.

Hormonell, chemisch oder natürlich?

Die verfügbaren Verhütungsmethoden werden in verschiedene Kategorien unterteilt: Es gibt hormonelle und chemische Mittel, Barrieremethoden, die natürliche Empfängnisverhütung und andere mehr. Jede dieser Methoden hat ihre Vor- und Nachteile. Je mehr man über die biologischen Vorgänge im Körper der Frau und des Mannes weiß, umso besser versteht man, wie die verschiedenen Verhütungsmethoden funktionieren, wie sicher sie sind und ob sie zu den eigenen Bedürfnissen passen. Ärztinnen und Ärzte können bei der Wahl einer geeigneten Verhütungsmethode ebenso behilflich sein wie Beraterinnen und Berater in Beratungsstellen.

Unter Verhütungsmethoden stellen wir Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Verhütung, ihre Wirkung und Anwendung sowie ihre Vor- und Nachteile vor.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 02.09.2015