Wir über uns

Familienplanung.de ist ein Informationsangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zu vielen wichtigen Themen der Familienplanung. Das Onlineportal richtet sich an Frauen und Männer in unterschiedlichen Lebenssituationen. Je nach Interesse finden sie ihre Themen in vier verschiedenen Themenkanälen: „Schwangerschaft/ Geburt“, „Kinderwunsch“, „Verhütung“ und „Beratung“. Der fünfte Kanal „Schwanger unter 20“ richtet sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene.

Alle Informationen auf familienplanung.de sind qualitätsgesichert und frei von kommerziellen Interessen. Die Inhalte werden von unserer Fachredaktion in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten, Fachautorinnen und -autoren fortlaufend überprüft, aktualisiert und ergänzt.

Welche Ziele hat familienplanung.de?

Wir möchten

  • zu Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt umfassend Auskunft geben,
  • bei unerfülltem Kinderwunsch über Hilfen informieren,
  • die Auseinandersetzung mit der Elternrolle fördern und in der Familiengründungsphase unterstützen,
  • die partnerschaftliche Verteilung von Familien- und Berufsarbeit zwischen Frauen und Männern fördern,
  • die persönliche Kompetenz in Verhütungsfragen stärken, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden,
  • Rat und Hilfe für minderjährige Schwangere, ihre Partner sowie für sehr junge Mütter und Väter anbieten.

Warum können Sie sich auf unsere Informationen verlassen?

Die BZgA gewährleistet durch ein komplexes Qualitätssicherungssystem, dass die auf familienplanung.de bereitgestellten Informationen wissenschaftlich belegt und geprüft sind. Die getroffenen Aussagen stützen sich auf wissenschaftliche Studien und Analysen. Wir stehen in regem Austausch mit Expertinnen und Experten, werten Fachliteratur und wissenschaftliche Datenbanken ebenso aus wie Ergebnisse von Tagungen der wichtigsten gynäkologischen, geburtshilflichen und pädagogischen Fachgesellschaften. Quellenangaben zu allen Texten können bei der Redaktion angefordert werden. Da das Portal sehr umfangreich ist, kann es vorkommen, dass einzelne Inhalte aufgrund der sich schnell weiterentwickelnden wissenschaftlichen Kenntnisse nicht dem neuesten wissenschaftlichen Stand entsprechen. Wir bemühen uns jedoch um größtmögliche fachliche Aktualität und sind auch für entsprechende Hinweise dankbar (E-Mail an familienplanung(at)bzga.de).

Evaluationen stellen sicher, dass das Online-Angebot familienplanung.de inhaltlich, gestalterisch und in Bezug auf die Navigation den Nutzerbedürfnissen entspricht.

Kooperationen

Zur Qualitätssicherung und fachlichen Zusammenarbeit kooperieren wir mit der „Deutschen Gesellschaft für psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ (DGPFG). Ziel dieser Fachgesellschaft ist, die Bedeutung der Psychosomatik in der Versorgung, Forschung und Lehre zu stärken. Im Bereich gynäkologischer und geburtshilflicher Themen der Sexualaufklärung und Familienplanung trägt sie maßgeblich zur fachlichen Absicherung unserer Portalinhalte bei.

Um werdenden Eltern sowohl bei der Suche nach der passenden Geburtsklinik als auch bei anderen Fragen rund um die Geburt weiterhelfen zu können, kooperieren wir außerdem mit der Krankenhaussuche der „Weissen Liste“, indem ein wechselseitiges Verlinkungskonzept umgesetzt wurde. Die „Weisse Liste“ ist ein Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

Unsere Serviceangebote

Familienplanung.de bietet ein Lexikon der wichtigsten Fachbegriffe sowie eine Zusammenstellung von Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs).

Ein besonderer Service ist die Beratungsstellen-Datenbank. Sie umfasst die Adressen von mehr als 1600 Familien- und Schwangerschaftsberatungsstellen. Besteht Beratungsbedarf, können Nutzerinnen und Nutzer von jeder Seite des Portals eine Schwangerschafts- und Konfliktberatungsstelle in ihrem Wohngebiet suchen und mit ihr Kontakt aufnehmen.

Das Portal ist barrierefrei. In unseren Informationen werden die unterschiedlichen Interessen und Lebenssituationen von Frauen und Männern berücksichtigt.

Gesetzlicher Auftrag der BZgA

Die BZgA wurde durch das Schwangeren- und Familienhilfegesetz vom 27. Juli 1992 (heute Gesetz zur Vermeidung und Bewältigung von Schwangerschaftskonflikten (SchKG)) beauftragt, bundeseinheitliche Maßnahmen zur Sexualaufklärung und Familienplanung zu erarbeiten. Dies geschieht unter Beteiligung der obersten Landesbehörden und in Zusammenarbeit mit Vertretern der Familienberatungseinrichtungen aller Träger. Im Jahre 1997 wurde dieser Auftrag um den Arbeitsschwerpunkt Familienplanung erweitert.

Entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag hat die Abteilung Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung der BZgA mit familienplanung.de ein qualitätsgesichertes und unabhängiges Online-Angebot zu allen Themen entwickelt, die für die Familienplanung wichtig sind. Der Öffentlichkeit steht es seit 2006 zur Verfügung.