Nachrichten

21.12.2010

Alter der Mütter und Kinderlosigkeit in Deutschland

Im Durchschnitt knapp 29 Jahre alt waren im Jahr 2009 die Frauen in Deutschland bei der Geburt ihres ersten Kindes. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden (Destatis) mitteilt, waren die Frauen in den neuen Bundesländern bei der ersten Geburt mit 27 Jahren um fast zwei Jahre jünger als im Westen (29 Jahre).

Nicht verheiratete Frauen bekommen ihr erstes Kind früher als verheiratete. Im Jahr 2009 wurden sie in den neuen Ländern im Durchschnitt mit 26,5 Jahren Mutter. Insgesamt wurden hier 74% aller Erstlinge außerhalb einer Ehe geboren, im Vergleich zu 36% im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin).

Die meisten Frauen wurden im Alter zwischen 27 und 34 Jahren erstmals Mutter (Jahrgänge 1975 bis 1982). Ende 2009 waren die Frauen dieser Jahrgänge jedoch noch fast zur Hälfte (48%) kinderlos: Bei den 34-jährigen Frauen waren es 34%, bei den 27-jährigen 70%.

Jede fünfte Frau zwischen 41 und 45 Jahren (Jahrgänge 1964 bis 1968) war Ende 2009 kinderlos. Im Vergleich mit dem Jahr 2008 zeigt sich für die einzelnen Jahrgänge, dass der Kinderlosenanteil ab dem Alter von 42 Jahren praktisch konstant bleibt: Im Jahr 2009 bekamen lediglich drei von 1000 bisher kinderlosen Frauen in diesem Alter noch ein Kind.

Die Aussagen beruhen auf der Geburtenstatistik 2009 sowie auf Schätzungen zur aktuellen Zahl der Mütter und der kinderlosen Frauen, ausgehend von den Ergebnissen des Mikrozensus 2008. Durch eine Anpassung des Bevölkerungsstatistikgesetzes war für das Jahr 2009 erstmals der Nachweis der sogenannten biologischen Geburtenfolge unabhängig vom Familienstand der Mutter möglich. Bis zum Jahr 2008 lagen Angaben über das Alter der Frau bei der ersten Geburt nur in der aktuell bestehenden Ehe vor.

Quelle

Pressemitteilungen des Statistischen Bundesamtes vom 17.12.10 und 2.12.10