Nachrichten

18.11.2015

2014: Mehr Babys, aber jede dritte Geburt ein Kaiserschnitt

In Deutschland wurden 2014 rund 717.500 Kinder geboren, fast 32.000 mehr als im Vorjahr. Das ist ein Anstieg von 4,7 Prozent. 99,7 Prozent der Babys kamen lebend zur Welt. Die meisten Kinder wurden in einer Klinik, nur knapp 12.000 in einem Geburtshaus oder zu Hause geboren. 

Jede dritte Geburt endete mit einem Kaiserschnitt: Von den 692.096 Geburten (mit rund 717.500 Kindern) waren 31,8 Prozent Kaiserschnitte. Prozentual hat sich damit die Kaiserschnittrate gegenüber 2013 nicht verändert. Gesunken ist dagegen weiterhin die Zahl anderer geburtshilflicher Eingriffe: Die Rate der Saugglocken-Entbindungen sank auf 5,8 Prozent, eine Geburtszange wurde nur noch bei 0,4 Prozent der Geburten angewendet.

Deutliche Unterschiede in der Höhe der Kaiserschnittraten gab es weiterhin zwischen den Bundesländern: Im Saarland war die Rate mit 40,2 Prozent am höchsten, in Sachsen mit 24,2 Prozent am niedrigsten. Die Unterschiede lassen sich nicht mit dem Gesundheitszustand der Frauen und den tatsächlichen Schwangerschaftsverläufen in den Bundesländern erklären.

Quelle

Deutsches Ärzteblatt online: Fast jede dritte Geburt ein Kaiserschnitt. 14. September 2015.

Weitere Informationen:
Deutsches Statistisches Bundesamt Destatis: Mehr Krankenhaus­entbindungen 2014 bei gleicher Kaiser­schnittrate. Pressemitteilung vom 14. September 2015.