Lexikon

Nabelschnur

Die Nabelschnur verbindet das ungeborene Kind mit dem Mutterkuchen. Sie besteht normalerweise aus drei Blutgefäßen (zwei Arterien und einer Vene), die von schützendem Bindegewebe umhüllt sind. Über diese Blutgefäße wird das Kind mit Sauerstoff und Nährstoffen aus dem Blutkreislauf der Mutter versorgt. Die Nabelschnur ist im neunten Schwangerschaftsmonat etwa 50 bis 60 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von ein bis zwei Zentimetern.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen