Lexikon

Gebärmutter

Die Gebärmutter (medizinische Bezeichnung: Uterus) ist ein birnenförmiges Hohlorgan von etwa sieben bis neun Zentimetern Länge. Bei Mädchen und jungen Frauen wiegt sie etwa 45 bis 60 Gramm, bei erwachsenen Frauen 80 bis 120 Gramm. Ihr Gewicht kann sich während der Schwangerschaft verzehnfachen.
Die Gebärmutter liegt zwischen der Blase und dem Mastdarm. Die oberen beiden Drittel des Organs werden Gebärmutterkörper (Corpus uteri) genannt. Vom oberen, breitesten Teil des Gebärmutterkörpers (Fundus uteri) gehen die Eileiter ab. Das untere Drittel der Gebärmutter bildet den Gebärmutterhals (Zervix). Dessen unteres Ende (Portio vaginalis) ragt in das Scheidengewölbe hinein; seine äußere Öffnung ist der Muttermund.
Die Gebärmutterwand besteht aus drei Schichten: Die äußere Schicht ist der Bauchfell-Überzug (Perimetrium), die mittlere ist eine kräftige Muskelschicht, das Myometrium. Die innerste Schicht bildet die Gebärmutterschleimhaut, das Endometrium. Die Gebärmuttermuskulatur kann sich ausdehnen und wieder zusammenziehen (Gebärmutterkontraktionen).

Verwandte Einträge:

zurück