Lexikon

Eibläschen

Die Eibläschen (medizinische Bezeichnung: Follikel) sind kugelförmige Kapseln, in denen jeweils eine Eizelle heranreift. Sie sitzen dicht unter der Oberfläche der Eierstöcke. Pro Zyklus reift normalerweise nur ein Eibläschen ganz aus. Es ist dann bis zu 20 mm groß und mit Flüssigkeit gefüllt. Beim Eisprung platzt das Eibläschen auf, und die reife Eizelle wandert durch den Eileiter in Richtung Gebärmutter. Aus den Resten des Eibläschens entsteht der Gelbkörper.

Verwandte Einträge:

zurück

Weitere Informationen