Lexikon

Chromosom

Chromosomen sind die Träger der Gene und damit der Erbinformation. Eine menschliche Zelle enthält in der Regel 23 Chromosomenpaare, insgesamt also 46 Chromosomen. Eines dieser 23 Chromosomenpaare bestimmt das Geschlecht: Bei Frauen besteht es aus zwei X-Chromosomen, bei Männern aus einem X- und einem Y-Chromosom.

Die Keimzellen (Samen- und Eizellen) besitzen nur einen einfachen Chromosomensatz von 23 Chromosomen. Dabei ist das Geschlechts-Chromosom der Eizelle immer ein X-Chromosom, das der Samenzelle entweder ein X- oder ein Y-Chromosom. Bei der Befruchtung verschmelzen die Chromosomensätze von Eizelle und Samenzelle, sodass wieder ein vollständiger Chromosomensatz von 23 Paaren entsteht. Wird das Ei von einer Samenzelle mit einem X-Chromosom befruchtet, so entsteht ein XX-Chromosomenpaar und das Kind wird ein Mädchen. Besitzt die Samenzelle dagegen ein Y-Chromosom, so entsteht die Kombination XY und das Kind wird ein Junge.

Verwandte Einträge:

zurück