Das Erstgespräch

Am Beginn der Untersuchungen steht das Gespräch mit der Ärztin oder dem Arzt. Ratsuchende Paare haben möglicherweise lange auf diesen Termin gewartet. Eine Vorbereitung auf das Gespräch ist deshalb sinnvoll.

Paar im Beratungsgespräch © BZgA/HN/Eichhöfer

Beim ersten Gespräch mit der Ärztin oder dem Arzt steht die bisherige Krankengeschichte (Anamnese) im Mittelpunkt. Ratsuchende Paare werden dabei auch nach ihren aktuellen Lebensgewohnheiten sowie nach ihrer Sexualität befragt.

Vor dem Erstgespräch in der Arztpraxis kann es hilfreich sein, sich mögliche Themen zu überlegen und eine Liste mit allen wichtigen Punkten mitzubringen, die angesprochen werden sollen. Dazu können auch Fragen nach dem Nutzen bestimmter diagnostischer oder therapeutischer Verfahren gehören.

Wenn etwas nicht verständlich ist, sollte man keine Scheu haben nachzufragen. Auch mögliche Ängste und Unsicherheiten können zur Sprache kommen. Ein gutes Vertrauensverhältnis erleichtert es, Entscheidungen zu fällen und die oft anstrengende und langwierige Kinderwunsch-Behandlung besser zu bewältigen.

Nach den ärztlichen Richtlinien sollen Kinderwunschpraxen mit psychosozialen Beraterinnen und Beratern zusammenarbeiten. Sie bieten Gesprächsgruppen, Einzel- und Paargespräche oder auch Kurse zum Erlernen von Entspannungstechniken an. Besteht der Wunsch nach einer begleitenden psychologischen Betreuung und Beratung, können Ärztinnen und Ärzte geeignete Ansprechpartner nennen.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 28.02.2017